Sourcing

Im Unternehmen stellen die Kosten Dritter – im Wesentlichen die Material- und Fremdleistungskosten – den größten geschlossenen Kostenanteil dar. Mit diesem Leistungsblock kann eine außergewöhnliche Stärke erreicht werden. Machbar ist es, wenn mit den richtigen Lieferanten ein partnerschaftliches Verhältnis aufgebaut wird, diese

mitwachsen und neuartige Geschäftsprozesse gemeinsam entwickelt werden. Strategisch ist, angepasst für das jeweilige Unternehmen, der richtige Weg zu finden, welche Schritte in der Wertschöpfungskette das Unternehmen selbst in die Hand nimmt und welche durch Partner jeweils besser erledigt werden können.

Strategischer Einkauf
Wichtig sind für die Beschaffung nicht nur die Kosten der Leistung, sondern auch der entstehende Mehrwert und die langfristige partnerschaftliche Absicherung als entscheidender Faktor.  

Operativer Einkauf
Zum richtigen Zeitpunkt muss die Ware in der richtigen Qualität und Menge vorliegen. Der dafür notwendige eigene Aufwand ist in die Betrachtung miteinzubeziehen.

Wertschöpfungstiefe
Laufend ist zu prüfen, welche Elemente des Geschäftes zum Kern gehören und was an Dritte ausgelagert werden kann. Die Wertschöpfungstiefe ist in der vollen Komplexität und Auswirkung zu ermitteln und zu bewerten. 

Benchmark
Laufende Benchmark der Einkaufspreise im Vergleich zum Markt.