Personal/Führung

Ein Unternehmen ist ein komplexes Gebilde, abhängig von seiner jeweiligen Größe und der Komplexität der hergestellten Produkte. Es spielen dabei zwei Kernprozesse eine Rolle: der PLM- und der ERP-Prozess. Das Product-Lifecycle-Management (Produkt-Lebenszyklus-Management) beschreibt und regelt die Informationen, Abläufe und Interferenzen im Lebenszyklus eines Produktes von der Produktent-stehung bis hin zum Produktauslauf. Das Enterprise-Resource-Planning dagegen ist zuständig für die Regelung und Abbildung aller unternehme-

rischen Aufgaben,Planung und Abläufe für alle Ressourcen wie Finanzen, Personal, Betriebsmittel, Material, Informations- und Kommunikationstechniken. Wesentlich für beide ist die Schaffung, permanente Weiterentwicklung und Aufrechterhaltung einer schlanken und effizienten Ablauforganisation, damit die für die Herstellung von Erzeugnissen und Komponenten erforderlichen Ressourcen, Informationen und Materialien an der richtigen Stelle, zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge zur Verfügung stehen.

Umsetzung im Unternehmen
Steigerung der Effizienz in allen Bereichen.

Beschaffung
Optimierung des Einkaufs durch Verschlankung der Einkaufs- und Genehmigungsprozesse.

Produktionsengpässe
Steigerung der Effizienz durch Vermeidung von Bottlenecks in der Produktion. 

Vertrieb
Optimierung der Kundenbetreuung durch CRM.  

Abwicklung/Buchhaltung
Vermeidung von Doppelarbeiten durch Straffung der Abläufe. 

Personalkosten
Strategisches Management der Personalkosten ist ein entscheidender Treiber, Rentabilität zu managen. 
Budget an den richtigen Stellen für die richtigen Mitarbeiter aufwenden und an weniger wichtigen Stellen zurückfahren, wird die Leistungsfähigkeit nachhaltig steigern.

Motivations-Trainer
Führungskräfte müssen die Motivation ihrer Mitarbeiter hoch halten, Anreize schaffen und müssen zielgerichtet für die Rolle eines Motivations-Trainers qualifiziert werden. 

Motivation der Mitarbeiter
Die Motivation der Mitarbeiter ist Voraussetzung für ihre Leistungsfähigkeit. Es gilt, motivatorische Anreize zu schaffen, um die Mitarbeitermotivation auf einem hohen Niveau zu halten und so eine überproportionale Rentabilität zu ermöglichen.

Arbeitsklima
Die Grundlage für zufriedene und motivierte Mitarbeiter wird durch ein gutes Arbeitsklima geschaffen. Zielgerichtete Maßnahmen zu einer positiven Unterstützung des Betriebsklimas sind rentabilitätswirksam. 

Krankenstand, Mitarbeiterzufriedenheit
Eine hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter wirkt sich positiv auf den Krankenstand im Unternehmen aus. Gesundheitsfördernde Maßnahmen tragen einen wichtigen Teil dazu bei. 

Ausbildung
Den eigenen Nachwuchs gezielt auszubilden, sichert die Zukunft des Unternehmens. Daher gilt es, sich als attraktiven Ausbildungsbetrieb zu positionieren und wahrgenommen zu werden.

Pro-Kopf-Leistung
Nicht nur die Gesamtleistung, sondern auch die Pro-Kopf-Leistung ist zu monitoren und durch individuelle Weiterentwicklung zu steigern und an klaren Messparametern festzumachen. 

Weiterbildung
Individuelle Förderung und Weiterbildung sind notwendige Bausteine, um als leistungsfähiges und kompetentes Unternehmen agieren zu können. 

Personalentwicklung
Die Personalentwicklungsstrategie orientiert sich an der Unternehmensstrategie, Mitarbeiter müssen zu der Unternehmensstrategie passen und diese selbstständig mitverfolgen. 

Kostenstruktur
Die Struktur der Personalkosten muss in Relation zur Leistungsfähigkeit der jeweiligen Mitarbeiter stehen, diese kennen wir und messen wir. 

Leadership-Know-how
Führungskräfte brauchen Leadership-Know-how, um ihre Mitarbeiter maximal effizient und zielgerichtet führen zu können.